Jahresprogramm 2016

JANUAR
Dienstag 19. Januar 2016
Gart der Gesundhei (1485) - das pharmakologische und botanische Wissen des Mittelalters im Buchdruck neu präsentiert. Ein Mainzer illustrierter Bestseller der frühen Ratgeber-Literatur uns seine Rezeption.

Vortrag von Prof. Dr. Stephan Füssel, Leiter des Instituts für Buchwissenschaften an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.
19.30 Uhr in der Grünen Schule im Botanischen Garten, Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg, 55128 Mainz.Auftakt zu unserem neuen Jahresthema „Arzneipflanzen“, in dem wir den Fokus zunächst auf die Pflanzenkunde der frühen Kräuterbücher legen. Unter diesen nimmt der 1485 in Mainz gedruckte „Gart der Gesundheit“ (später Hortus sanitatis) eine besondere Stellung ein. Der Botanische Garten wird im Laufe des Jahres einen neuen Themengarten zu diesem Mainzer Kräuterbuch eröffnen. Professor Stephan Füssel, einer der besten Kenner der Mainzer Buchdruckgeschichte, erläutert uns in seinem Vortrag die Entstehung und Bedeutung des Mainzer „Gart der Gesundheit“.
FEBRUAR
Dienstag, 16. Februar 2016
Neue Arzneimittel pflanzlichen Ursprungs
Vortrag von Dr. Hansjörg Hagels, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH
19.30 Uhr in der Grünen Schule im Botanischen Garten, Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg, 55128 Mainz.Das Interesse an „Heilpflanzen“ hat in den vergangenen Jahren wieder sehr stark zugenommen. Zahlreiche neue Buchveröffentlichungen geben Tipps, wie man z.B. Cremes oder Tinkturen auf Pflanzenbasis selbst herstellen kann. Aber wie sieht es mit der Nutzung von Arzneipflanzen jenseits dieser Hausmittel aus? Dr. Hansjörg Hagels gibt einen Überblick, wie sich der Anteil an pflanzlichen Naturstoffen in Arzneimittelneuzulassungen seit dem Jahr 2000 verändert hat und erläutert die Hintergründe der Wirkstofffindung und Arzneimittelentwicklung.
MÄRZ
Dienstag, 8. März 2016
18. Mitgliederversammlung des Freundeskreises des Botanischen Gartens der Johannes Gutenberg-Universität Mainz e.V.
19.30 Uhr in der Grünen Schule im Botanischen Garten, Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg, 55128 Mainz.
APRIL

Dienstag, 19. April 2016
"Welche frauwe yr kinder lyphafftig vnd frysch behalten wollen die sollen die kinder vber den rauch halten“. Zauberei und Hierarchisierung von Wissen im Mainzer Kräuterbuch „Gart der Gesundheit“
Vortrag von Dr. Madeleine Mai, Universitätsmedizin der JGU, Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin.
19.30 Uhr in der Grünen Schule im Botanischen Gartens, Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg, 55128 Mainz.

Im Jahr 1485 erschien in Mainz der „Gart der Gesundheit“, der in die deutsche Pharmazie- und Botanikgeschichte als eines der bedeutendsten Referenzwerke der Übergangsepoche zwischen Mittelalter und Neuzeit eingehen sollte. Der Vortrag beschäftigt sich mit den Krankheitsauffassungen und Therapiekonzepten dieses Werkes, die sich innerhalb wissenschaftlich orientierter Pharmazie antiker Provenienz, christlich-iatrotheologischer Dogmatik und volksmedizinischen Traditionen bewegen, und geht dabei der Frage nach, ob das Kräuterbuch im zeitgenössischen medizinischen Alltag einsatzfähig sein konnte.

MAI

Donnerstag, 19. Mai 2016
Eröffnung des Themengartens „Gart der Gesundheit“
Beginn: 19.00 Uhr; Treffpunkt: in der Biologischen Abteilung des Botanischen Gartens, Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg 2-4, 55128 Mainz.

Im neu konzipierten Arzneipflanzengarten wird die Pflanzenwelt der Mainzer Kräuterbuch-Inkunabel „Gart der Gesundheit“ vorgestellt. Von den 366 Heilpflanzen dieses Werkes wird eine Auswahl von 70 Pflanzen im neuen Themengarten gezeigt und exemplarisch erläutert. Im Zentrum des Themengartens werden die Beete mit großen Natursteinplatten eingefasst, auf denen Holzschnitte aus dem Kräuterbuch dargestellt sind.

JUNI

Sonntag, 12. Juni 2016, 11.00 bis 18.00 Uhr
Sommerfest des Botanischen as Gartens

Das Sommerfest mit Pflanzenmarkt, Führungen, Konzerten und einem breit gefächerten Mitmachprogramm ist der jährliche Höhepunkt im Veranstaltungsprogramm des Botanischen Gartens. Der Freundeskreis betreut wieder den Kaffee- und Kuchenstand, den Getränkeverkauf, den Würstchengrill und natürlich den Bauerngarten. Wir freuen uns über Ihre Mithilfe und Kuchenspenden.


Montag, 20. Juni 2016, ab 16.00 Uhr
Ackerwinde jäten!
Zum ersten Mal wollen wir mit Helfern des Freundeskreises gegen die Ackerwinde (Convolvulus arvensis) im Steppenrevier des Botanischen Gartens vorgehen. Die Ackerwinde ist das problematischste Unkraut in diesem naturnahen Gartenbereich. Chemisch darf sie in öffentlichen Gärten seit einiger Zeit nicht mehr bekämpft werden. Es hilft also nur, die aus ihren tief reichenden Wurzeln immer wieder austreibende Pflanze so schnell und konsequent wie möglich aus zu jäten. Bringen Sie sich für diesen Arbeitseinsatz möglichst Handschuhe und ein Handschäufelchen oder einen Spargelstecher mit.

Freitag, 24. Juni 2016
Besichtigung des Saatgut-, Kräuter- und Heilpflanzenbetriebs Blauetikett-Bornträger GmbH
Beginn: 17.00 Uhr; Treffpunkt: Blauetikett-Bornträger GmbH, In den Aspen, 67591 Offstein
Bitte anmelden, maximal 30 Teilnehmer möglich
Die Firma Blauetikett-Bornträger (gegründet 1932) in Offstein produziert ein breites Sortiment an Kräutern, Heilpflanzen, Teemischungen und Bio-Saatgut. Die Geschäftsführerin und Agrarwissenschaftlerin Dr. Doris Väth nimmt sich die Zeit, uns durch Ihren Betrieb zu führen und uns Besonderheiten Ihres Sortiments zu erläutern. In Anschluss Einkehr in Offstein oder Umgebung geplant.
JULI

6. bis 10. Juli 2016
Exkursion des Freundeskreises nach Wien

Besichtigung des Botanischen Gartens der Universität, der Österreichischen Nationalbibliothek (Präsentation mittelalterlicher Kräuterbücher), der Pflanzensammlungen der österreichischen Bundesgärten im Schlosspark Schönbrunn, botanische Exkursion zur Perchtoldsdorfer Heide und Besuch des Drogistenmuseums Wien.
AUGUST

Freitag, 26. August 2016
Grillabend des Freundeskreises im Botanischen Garten
Beginn
: 18.30 Uhr; Treffpunkt: Garteneingang an der Grünen Schule im Botanischen Garten

An diesem Sommerabend ist der Botanische Garten ausschließlich für seine Freunde und Förderer geöffnet. Wir laden die Mitglieder herzlich zum gemütlichen Grillabend des Freundeskreises ein. Bitte bringen Sie Ihr Grillgut, Teller, Besteck und gerne auch einen Salat oder Brot für ein gemeinsames Buffet mit. Wir besorgen wie immer einen Grundstock an Getränken und bereiten den Grill vor.

SEPTEMBER

Samstag, 10. September 2016
Besuch der UNESCO Welterbestätte Kloster Lorsch
Beginn: 10.30 Uhr; Treffpunkt: Eingang zum Museumszentrum Lorsch, Nibelungenstraße 13, 64653 Lorsch
Bitte anmelden, maximal 40 Teilnehmer; Kosten für Eintritt und Führung: 8,60 EUR pro Person.

Zweistündiges Programm mit Führung zur Geschichte des Klosters, Besichtigung des neu gestalteten Kräutergarten und der aktuellen Ausgrabungen sowie kleinem Workshop zur Herstellung einer Rezeptur nach dem Lorscher Arzneibuch aus dem 8. Jahrhundert. Im Anschluss gemeinsames Mittagessen in einer nahegelegenen Gaststätte. Bitte informieren Sie sich vorab über die Parkmöglichkeiten in der Nähe der Welterbestätte oder kommen Sie mit der Bahn zu dieser Veranstaltung: vom Bahnhof Lorsch erreichen Sie das Museumszentrum in etwa 10 Minuten zu Fuß.

OKTOBER

Dienstag, 4. Oktober 2016
Klösterliche Gartenkultur und die Gartenkunst des Mittelalters und der Renaissance
Vortrag von Dr.-Ing. Inken Formann, Leiterin des Fachgebietes Gärten und Gartendenkmalpflege, Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen.
19.30 Uhr in der Grünen Schule im Botanischen Gartens, Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg, 55128 Mainz.Das Wissen über die Gartenkultur des Mittelalters speist sich im Wesentlichen aus frühmittelalterlichen Schriften, die im Umfeld von Klöstern entstanden und aus Abbildungen aus dem Hochmittelalter. Im Original erhaltene Gärten sind heute in unseren Breiten nicht mehr vorhanden. Das mittelalterliche Gartenbild lebt von Rekonstruktionen und bruchstückhaften gartenarchäologischen Erkenntnissen. Der Vortrag stellt die wichtigsten Quellen zur mittelalterlichen Gartenkultur vor, räumt mit einigen Klischeevorstellungen auf und beleuchtet insbesondere die klösterliche Gartenkultur und das Pflanzenverständnis des Mittelalters.
NOVEMBER

Dienstag, 15. November 2016
Chinesische Medizinalpflanzen für die Krebstherapie
Vortrag von Prof. Dr. Thomas Efferth, Pharmazeutische Biologie, Institut für Pharmazie und Biochemie an der Johannes Gutenberg-Universität.
19.30 Uhr in der Grünen Schule im Botanischen Gartens, Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg, 55128 Mainz.

Arzneipflanzen spielen nach wie vor eine bedeutende Rolle in der pharmazeutischen Forschung. Prof. Dr. Thomas Efferth stellt die Arbeit seiner Forschungsgruppe vor, in der modernste naturwissenschaftliche Verfahren aus Molekularbiologie und Pharmakologie genutzt werden, um systematisch den gesamten Heilkräuterschatz der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zu durchforsten. Dabei wurden bereits zahlreiche neue Wirkstoffe isoliert und charakterisierten, die auch vielversprechende Ansätze in der Krebstherapie eröffnen. Im Vortrag werden die Hintergründe und Ziele dieser Forschung vorgestellt und an eindrucksvollen Beispielen wie dem Artemisinin aus dem Einjährigen Beifuß (Artemisia annua) erläutert.

DEZEMBER

Dienstag, 13. Dezember 2016
Der Gart der Gesundheit – eine Zusammenfassung der mittelalterlichen Arzneipflanzenkunde?
Vortrag von Dr. Johannes Mayer, Forschungsgruppe Klostermedizin, Würzburg.
19.30 Uhr in der Grünen Schule im Botanischen Gartens, Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg, 55128 Mainz.

Zum Abschluss unseres Themenjahres „Arzneipflanzen“ rücken wir noch einmal das berühmte Mainzer Kräuterbuch Gart der Gesundheit aus dem Jahr 1485 in den Fokus. Nachdem in der ersten Jahreshälfte die Vorträge von Prof. Dr. Stefan Füssel und Dr. Madeleine Mai den buch- und medizinhistorischen Kontext dieses Werks beleuchtet haben und wir in vielen Führungen durch den neuen Themengarten auf Textbeispiele eingegangen sind, geht es nun in der Synthese um die entscheidende Frage: In wie weit ist der Gart der Gesundheit tatsächlich das, was er in seinem Vorwort behauptet, nämlich eine fundierte Zusammenfassung der mittelalterlichen Arzneipflanzenkunde unter Berücksichtigung aller wichtigen Quellen seit der Antike. Dr. Johannes Mayer, einer der renommiertesten Kenner der mittelalterlichen Klostermedizin, gibt hierauf eine klare Antwort.

Im Anschluss der traditionelle Glühweinumtrunk des Freundeskreises zum Jahresausklang. Gerne auch mit einigen Kostproben Ihrer Weihnachtsbäckerei.