20 Jahre Freundeskreis des Botanischen Gartens

Der Freundeskreis des Botanischen Gartens der Johannes Gutenberg-Universität Mainz feierte am 11. Dezember 2018 mit einer unterhaltsamen Jubiläumsveranstaltung sein 20 Jähriges Bestehen. Im November 1998 war der Freundeskreis von sieben Personen aus dem Botanischen Garten und dessen Umfeld gegründet worden. Ziel war es, den damals außerhalb der Universität kaum bekannten Botanischen Garten in seiner Arbeit zu unterstützen und ihn auch einem breiten Publikum nahe zu bringen. Heute zählt der Freundeskreis des Botanischen Gartens 265 Mitgliedschaften und ist einer der aktivsten Fördervereine an der Universität. Der Vizepräsident der Johannes Gutenberg-Universität, Prof. Dr. Stefan Müller-Stach, betonte in seinem Grußwort die Bedeutung des Botanischen Gartens als Einrichtung für Forschung, Lehre und Bildung an der Universität und verwies auf die große Wertschätzung, die der Garten bei der Universitätsleitung und vielen Beschäftigen und Studierenden als Ort der Begegnung, Entspannung und Inspiration genießt. Er würdigte die Arbeit des Freundeskreises und dankte den Mitgliedern für ihr großes Engagement, das hoffentlich noch viele Jahre anhalten wird.

Prof. Joachim W. Kadereit, der Direktor des Botanischen Gartens, erklärte in seinem Grußwort, wie sich der Botanische Garten seit Beginn der 1990er Jahre schrittweise der Öffentlichkeit zugewendet hat. So wurden zunächst die lange nur der Wissenschaft vorgehaltenen Gewächshäuser auch für Studierende und Besucher geöffnet. 1996 gab es dann eine erste Ausstellung im Botanischen Garten zum Mohn und seinen Verwandten, dem damaligen Forschungsschwerpunkt der Arbeitsgruppe von Prof. Kadereit. Die Gründung des Freundeskreises des Botanischen Gartens sei der nächste wichtige Schritt gewesen. Allerdings seien die genauen Umstände der Vereinsgründung und von wem die Impulse dazu ausgegangen sind, durch den Nebel der Zeit verschwommen. Ohne die Unterstützung des Freundeskreises, das lässt sich aber mit Sicherheit sagen, wären viele kleine Veränderungen im Botanischen Garten nicht möglich gewesen. In der Summe haben diese erheblich zur Attraktivität des universitären Gartens beigetragen.

Der heutige Vorsitzende des Freundeskreises, Andreas Gepp, zählte ebenfalls schon zu den Gründungsmitgliedern. Eindrucksvoll war seine Zusammenfassung über 20 Jahre Fördertätigkeit des Freundeskreises des Botanischen Gartens. Rund 251.000 Euro hat der Freundeskreis durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Veranstaltungen bisher eingeworben und zur Unterstützung des Botanischen Gartens eingesetzt. Er hat maßgeblich zur Realisierung und zur Ausstattung der Grünen Schule beitragen, finanzierte Ausstellungen, Beschilderung und Sitzgelegenheiten im Botanischen Garten und fördert die Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gartens. Von 2012 bis 2018 hat der Freundeskreis zudem sechs Deutschlandstipendien an der Johannes Gutenberg-Universität durch Spenden seiner Mitglieder finanziert. Mit vielen ehrenamtlichen Helfern und einer finanziellen Absicherung ermöglicht der Freundeskreis seit vielen Jahren die Durchführung des Sommerfestes des Botanischen Gartens, das zu einer der größten öffentlichen Veranstaltungen auf dem Campus der Universität gewachsen ist. Das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder summiert sich inzwischen auf mindestens 5.500 Arbeitsstunden, was ungefähr einer Vollzeitstelle über drei Jahre entspricht.

Der Freundeskreis des Botanischen Gartens ist aber viel mehr als ein reiner Förderverein. Das zeigte der Rückblick des Geschäftsführers, Dr. Ralf Omlor, der über 20 Jahre Veranstaltungen des Freundeskreises für seine Mitglieder berichtete. So ist die Jubiläumsfeier bereits die 266. Veranstaltung des Freundeskreises. Das Spektrum der Angebote umfasst Vortragsabende zu botanischen, gärtnerischen oder  kulturgeschichtlichen Themen, Führungen und Kurse im Botanischen Garten, botanische Exkursionen in der Region, große Events im Botanischen Garten, Besichtigungen von Gärtnereien oder Forschungseinrichtungen, Besuche anderer Gärten, Mitgliederversammlungen, Ausstellungsbesuche und mehrtägigen Reisen, von denen es reichlich Anekdoten zu berichten gäbe. Durch die vielen gemeinsamen Aktivitäten ist der vor 20 Jahren zur Förderung des Botanischen Garten gegründete Verein längst zu einem wahren Freundeskreis des Botanischen Gartens gewachsen.

Als letzten offiziellen Programmpunkt gab Dr. Ute Becker, die Leiterin der Grünen Schule, einen ersten Überblick über die Ergebnisse des im September durchgeführten World Cafés zum Thema Zukunft und Perspektiven des Freundeskreises. Rund 30 Mitglieder waren der Einladung gefolgt und hatten in der Grünen Schule einen Abend lang an vier Thementischen darüber diskutiert, welche Schwerpunkte das Veranstaltungsprogramm des Freundeskreises zukünftig haben soll, welche Projekte der Freundeskreis im Rahmen seiner Satzungsvorgaben besonders fördern sollte, welche ehrenamtlichen Aktivitäten des Freundeskreises im Botanischen Garten ermöglicht werden könnten und wie die interne Vernetzung und Kommunikation innerhalb des Freundeskreises intensiviert werden könnte.

Musikalisch umrahmt und aufgelockert wurde die Jubiläumsfeier durch das Duo ChordAer mit Steph Winzen am Saxophon und Alex Litau an der Gitarre. Sie präsentierten vier Eigenkomposition, Kosmos, Der Weg, Auf der Suche, Energy, die thematisch treffend zu den jeweiligen Grußworten und Präsentationen gewählt waren.

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein

1 Kommentar zu “20 Jahre Freundeskreis des Botanischen Gartens

  1. Dieser Abend des Freundeskreises war beeindruckend hinsichtlich der Leistungen, die von vielen Verantwortlichen im Laufe der 20 Jahre seines Bestehens erbracht worden sind, und zeigte gleichzeitig die lockere und gemütliche Atmosphäre, in der die Veranstaltungen im Verein ablaufen. Man fühlte sich – wie immer – wohl bei interessanten Themen und guten Gesprächen!
    Ich wünsche dem Verein weiterhin eine gute Vereinsarbeit, zumal mit diesem, jetzt von mir erstmals genutzten Medium eine neue Möglichkeit des Feedbacks und damit eine noch bessere Vernetzung von Verantwortlichen und Mitgliedern geschaffen worden ist.
    Alle guten Wünsche für die kommenden Jahre!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.